Tag der Verpackung

Prof. Dieter Berndt

Prof. Dieter Berndt

Der Gründer des Deutschen Verpackungsinstituts (dvi), Professor Dieter Berndt (1938-2013), hat das gesellschaftliche Image der Verpackung und die Förderung des Nachwuchses in den Fokus seines Handelns gestellt.

Über fünf Jahrzehnte prägte Prof. Berndt wie wohl kein Zweiter Menschen und Entwicklungen im Bereich der Verpackung. Er schuf wichtige Grundlagen und Strukturen, vernetzte Akteure, initiierte und leitete Beiräte und Kommissionen, war in Vorständen von Verbänden und in Ausschüssen tätig, förderte den Austausch von Wissenschaft, Industrie, Handel und Politik und verhalf dem Thema Verpackung zu öffentlicher Geltung.

Zu den Gründungen des gelernten Schlossers, studierten Maschinenbauers und Konstrukteurs zählen der erste Studiengang für Verpackungstechnik, das Deutsche Verpackungsinstitut, der Bund Deutscher Verpackungsingenieure, das Deutsche Verpackungsmuseum und die auf Verpackung spezialisierte Unternehmensgruppe für Geschäftslösungen im Industrie- und Markenbereich, Berndt+Partner.

Die berufliche Laufbahn von Prof. Dieter Berndt im Verpackungsbereich begann als Konstrukteur für Verpackungsmaschinen bei der Beiersdorf AG in Hamburg. Im Anschluss leitete er für Savyon/Frukogold die Planung und den Bau von Nahrungsmittel- und Verpackungswerken in Ghana. Nach seiner Rückkehr arbeitete er in leitender Funktion bei der heutigen Bosch Verpackungsmaschinen GmbH und engagierte sich zunehmend öffentlich für das Verpackungswesen. Seit 1972 lehrte Dieter Berndt Verpackungstechnik an der TFH Berlin. 1993 gründete er Berndt+Partner. Dieter Berndt war Preisträger des "European Packaging Awards" der European Packaging Federation (EPF) und des "B.A.U.M.-Umweltpreises" der Deutschen Wirtschaft.

Für Thomas Reiner, Vorstandsvorsitzender des dvi, war Prof. Berndt „in jeder Hinsicht ein Macher und außergewöhnlicher Unternehmer, der sich von Visionen treiben und von Hindernissen nie aufhalten ließ. Vor allem aber war er ein Menschenfreund im besten Sinne. Mitzuerleben, wie seine Studenten in der Industrie und im Leben Fuß fassten, war für ihn immer der eigentliche Lohn seiner Arbeit. Nicht zufällig hat er die Professur einer Karriere in der Wirtschaft vorgezogen, obwohl ihm auch dort alle Türen offen standen. Es ging ihm nie um Geld, Macht oder Renommee. Er wollte Dinge voranbringen, war neugierig, offen und wohlmeinend. Es waren drei große Lieben, die ihn bis zuletzt angetrieben haben, die Verpackung, seine Studenten und seine Familie.“

 

 

Zum 25jährigen Jubiläum des dvi im Jahr 2015 soll das ideelle Erbe Prof. Berndts mit dem Tag der Verpackung fortgeführt werden.

 

 

Nach oben